Projekt Sommerhoffpark / Frankfurt am Main
Projekttyp Neubau von zwei Wohnhochhäusern mit 127 Wohneinheiten und Kita
Bauherr

OFB Frankfurt

Wettbewerb 1.Preis   Juni 2013 
Realisation 

September 2013 – Anfang 2017

BGF

27.300 m²

BRI

92.650 m³

 

Ein neues Gebäudeensemble aus zwei unterschiedlich hohen Türmen entsteht ab Mitte 2017 auf dem Westhafen Areal, einem ehemaligen Kraftwerkgelände der Deutschen Bahn zwischen Frankfurts Hauptbahnhof und dem Main. Cyrus Moser Architekten gestalten die Wohnhochhäuser nach gewonnenem Wettbewerb mit jeweils gleichem Grundriss und im 90 Grad Winkel zu einander angeordnet. Die Türme orientieren sich an den vorhandenen Koordinaten des Städtebaus aus und bilden Parallelen zum Main, zum nahen Studentenwohnheim und der Bahnbrücke. Mit 20 Geschossen, 66 Metern Höhe und 83 Wohneinheiten bildet Turm Eins die Dominante des höhengestaffelten Gebäudeensembles. Er richtet sich mit der kurzen Gebäudeseite zum Mainufer aus. Der zweite Turm mit elf Geschossen, 38 Metern Höhe und 44 Wohneinheiten nimmt in seiner Höhe Bezug auf das benachbarte Studentenwohnheim, das als langgezogener Riegel am Bahndamm auch dem Schallschutz dient. Tief eingeschnittene Loggien, die optische Zusammenfassung von jeweils zwei Etagen und die helle Fassadenfarbe verleihen den hohen Gebäuden Struktur, Leichtigkeit und Eleganz. Vor der Tür schaffen neu angelegte Zugänge zum Sommerhoffpark, eine begrünte Promenade am Mainufer und Grünanlagen zwischen den Häusern attraktive Außenräume. Durch seine prominente städtebauliche Position formuliert das Ensemble künftig das neue Stadttor zum Main und aus der Perspektive der Bahnreisenden ergibt sich ein prägnanter Auftakt zur Innenstadt. Der Baubeginn für das Projekt ist für Mitte 2017 geplant. Mitte 2019 können sie ersten Wohnungen voraussichtlich bezogen werden.

 

 

 

 

visualisierung Silisight