Siegerentwurf des Hochhausquartiers auf dem Kulturcampus

Das neu entstehende Quartier „Kulturcampus Bockenheim“ auf dem ehemaligen AfE-Areal in Frankfurt am Main soll künftig als gemischt genutzter Stadtteil Wohnen, Arbeiten und Kultureinrichtungen miteinander verbinden. Als nachverdichtendes und nachhaltiges, städtebauliches Projekt wird sich das Gebäudeensemble „One Fourty West“ von Cyrus Moser Architekten, bestehend aus einem 140 Meter hohen Turm mit Hotel- und Wohnnutzung, einem 100 Meter hohen Turm mit Büros sowie einer Kita und einem kleinen Solitär den neuen Kulturcampus aufwerten und vitalisieren. Die markante Kubatur des hohen Wohnturms vermittelt schlichte, urbane Eleganz. Die Fassade aus Glas ist im unteren Bereich der Hotelnutzung schlicht glatt, im oberen Bereich aufgelockert durch versetzt angeordnete Balkone. Damit die Wohnungen nach den Wünschen der Bewohner entwickelt und umgesetzt werden können ist das Balkonsystem anpassungsfähig angelegt. Ein weiter Blick über die Stadt, den Main und den Taunus ist in den Wohnungen inbegriffen. Städtebaulich korrespondiert der Neubau durch die Öffnung der Blockrandbebauung mit seiner Umgebung und fügt sich in diese behutsam ein. Durch geschickte Wegeführungen werden zudem neue Verbindungen geschaffen und die Erschließung der neuen Gebäude über repräsentative Haupteingänge aus der Mitte des Komplexes heraus organisiert. Die Fertigstellung des Hochhauskomplexes ist für 2020 geplant.

 

visualisierung luminousfields / cma