Projekt  

Campus Westend _ Frankfurt

Projekttyp

Städtebaulicher Wettbewerb Universitätscampus

Bauherr

Land Hessen

Realisation

Februar 2003

Rang

2. Phase

Status

Abgeschlossen

 

 

 

Campus Westend, Frankfurt am Main

 

Der Entwurf setzt den Begriff Campus - campo - Feld in seiner wörtlichen Definition um. Es wird ein städtebauliches "Spielfeld" aufgezogen, auf das die Funktionen der Universität körperhaft über die Fläche angeordnet werden.

Die städtebaulichen Spielregeln erhalten eine minimale Definition.

Alleine der Feldrand wird durch Baukörperkanten festgelegt. Die Baukörper und deren Stellung und Größe im Inneren des Feldes können den Ziel- und Quellbewegungen einzelner Fakultäten folgen.

 

Umgang mit dem Bestand - das Ensemble des IG Farben Haus

Das IG Farben Haus Ensemble dient als städtebaulicher Ausgangspunkt zur Ausrichtung der neuen Mitte. Der Campus nimmt die Achse des IG Farben-Hauses über dem Casino auf und ordnet linear das zentrale Hörsaalgebäude und das Gebäude der zentralen Funktionen unter.

Diese beiden neuen Gebäude verankern den neuen Campus über die hierzu parallel angeordneten Fakultäten Recht, Soziales und Kunst. Es entstehen somit auf natürliche Weise Wege- und Raumbeziehungen, welche den Bestand des IG Farbenhauses in Maßstab und Duktus fortführen.